Online Reputation Management für Firmen

Kaum etwas Anderes ist für Ihre Marke so wichtig wie die Online-Reputation. Durch diese gewinnen Kunden, Mitarbeiter und Investoren Vertrauen zu Ihrer Marke. Durch gutes Reputationsmanagement kann sich Ihr Unternehmen effektiver entwickeln und den ROI steigern. Das Online Reputation Management ist zweifelsohne der einfachste und effektivste Weg, das Image Ihrer Marke zu polieren und zu pflegen. Viele Marken verstehen das Polieren allerdings falsch und fangen erst damit an, wenn sie sich inmitten einer PR-Krise befinden, statt von Anfang an in digitale Reputation zu investieren.

Was ist Online-Reputationsmanagement?

Online-Reputationsmanagement zielt darauf ab, die Kontrolle über das online Ansehen Ihrer Firma zu übernehmen. Das heißt, gezielt Maßnahmen zur Förderung positiv wahrgenommener Onlineinhalte zu implementieren. Gleichzeitig ist der Umgang mit negativen, schädlichen Inhalten genauso Teil des Online-Reputationsmanagements. Beides kann mit Kombinationen folgender Taktiken erzielt werden:

  • Inhalte erstellen
  • Bewertungen erhalten und managen
  • Marketing auf Social Media
  • SEO (Suchmaschinenoptimierung) implementieren
  • Konflikte korrekt managen
  • Bestimmte Inhalte entfernen
  • Öffentlichkeitsarbeit verbessern
  • Online-Monitoring einsetzen

Über neue Produkte informiert sich jeder Verbraucher erst einmal online, dort beschwert er sich auch über unzufriedenstellende Dienstleistungen und interagiert mit den Accounts seiner Lieblingsmarken. Sie wollen mithilfe von Online-Reputationsmanagement sicherstellen, dass die über sie verbreiteten und auffindbaren Informationen positiv sind.

Was sind die wichtigsten Aspekte von Online-Reputationsmanagement?

Eine Strategie reicht niemals aus, deswegen werden für Reputationsmanagement online zahlreiche verschiedene Strategien eingesetzte, die wichtigsten davon sind:

Das Erstellen und Pflegen eines Wikipedia-Eintrags

Eine der besten Möglichkeiten, proaktiv zu agieren und von vornherein negative Suchergebnisse zu verhindern, ist positive Inhalte zu erstellen. Ein Weg, Ihren Ruf online zu kontrollieren, ist die professionelle Erstellung und aktive Pflege von Inhalten. Es gibt dabei eine ganze Reihe an Formen, mit denen Sie Ihre Inhalte aufbauen können: Blogbeiträge und Artikel auf Ihren Websites, Pressemitteilungen, Unternehmenseinträge, Branchenprofile oder auch Wikipedia-Einträge.

Speziell den Wikipedia-Einträgen kommen eine zentrale Rolle beim Management Ihrer Online-Reputation zu. Das ist dem Umstand geschuldet, dass dadurch Unternehmen ein Google Knowledge Panel erhalten können. Dabei wird häufig ein Auszug des Wikipedia-Eintrags angezeigt. Kunden, Bewerber und Investoren erhalten hier einen ersten Eindruck von Ihnen als Marke und Unternehmen. Da der erste Eindruck bekanntlich der eindrücklichste ist, entscheidet dieser maßgeblich über die Wahrnehmung Ihrer Marke.

Seit mehr als 20 Jahren stehen Wikipedia und Google nun schon in einer Geschäftsbeziehung. Bei der Suchmaschine wurde sich darauf geeinigt, die Internet-Enzyklopädie als verlässliche Informationsquelle anzuerkennen und sie als die führende Seite für faktische Informationen zu betrachten. Da die Mehrheit der Nutzer bei Google sucht und Bing und Yahoo relativ weit abgeschlagen sind, in der Anzahl der Suchanfragen, ist es offensichtlich, dass Wikipedia die meistgenutzte Internet-Enzyklopädie der Welt ist.

Wikipedia-Einträge stehen als wichtige Informationsquelle für Google dementsprechend immer auf Spitzenpositionen in den Suchergebnissen. Sollte Ihr Unternehmen dort also negative Eintragungen haben, wird sich dies zweifelsohne auf das Image und auf die Reputation Ihres Unternehmens auswirken. Da Sie, wenn Sie nicht mit den Interna von Wikipedia vertraut sind, nicht in der Lage sein werden, Wikipedia-Einträge zu löschen oder zu verändern. Da macht es keinen Unterschied, ob Sie neutrale, positive oder gar negative Eintragungen oder Links in Ihre Artikel aufnehmen wollen.

Für uns ist es nicht schwer, Ihnen dabei zu helfen, einen Wikipedia-Artikel anzulegen oder bei einem bereits bestehenden Artikel Informationen richtig zu stellen und den Wikipedia-Eintrag zu ändern. Denn als führende Wikipedia Agentur ist es unsere Mission die Welt ein Stück weiser zu machen, wozu die Förderung der Wahrheit selbstverständlich dazugehört. Die Wikipedia Autoren der Weltraumagentur führen exzellente Profirecherche durch, um danach die beste Artikelqualität liefern zu können. Machen Sie bei uns den Relevanzcheck, um herauszufinden, ob die Relevanzkriterien für einen Wikipedia-Artikel auf Sie zutreffen.

SEO – Suchmaschinenoptimierung

Ihre Online-Reputation wird auch von einer guten Suchmaschinenoptimierung verbessert. Eine gute SEO sorgt dafür, dass über Ihren Inhalten die richtigen Überschriften stehen und dass Metadaten und Keywords optimiert werden. Bei der Suche nach den Dienstleistungen, die Ihr Unternehmen anbietet, gefunden zu werden, am besten ganz oben in den Suchergebnissen zu stehen, dafür sorgen wir mit diesen Optimierungsfaktoren.

Die Rezessionssammlung und -pflege

Bewertungen sind maßgeblich für ein gutes Online-Reputation-Mmanagement. Schaffen Sie sich einen gründlichen Überblick über Ihre Online-Reputation, bevor Sie damit beginnen, diese zu verbessern. Neben Google und Facebook gibt es inzwischen eine ganze Fülle an online Bewertungsplattformen, beispielsweise Trustpilot oder Yelp. Die einfachste Weise, um Bewertungen zu sammeln, ist, sich an frühere Kunden zu wenden.

Wenn Sie im Zuge der Bewertungssammlung auch negative Rezensionen erhalten haben, sollten Sie sich schleunigst darum kümmern und diesen Konflikt lösen. Machen Sie das richtig, dann wird im besten Fall die negative Rezension wieder entfernt. Für viele Unternehmen ist die Beschaffung und Verwaltung von Bewertungen das größte Instrument des Reputationsmanagements.

Social Media Management

Ein gutes Online-Reputationsmanagement beinhaltet natürlich auch einen gelungenen Social Media Auftritt, auf den Plattformen, die für Ihr Unternehmen am relevantesten sind (Facebook, Twitter, LinkedIn, Instagram, Pinterest usw.). Diese Konten müssen dann gründlich verwaltet werden. Mit dem Einrichten des Profils hört es nicht auf, Sie müssen sich auch gut überlegen was Sie wann posten und wie oft auf welchen Plattformen. Wichtig ist auch, dass Sie hier ein Auge auf die negativen Bewertungen haben. Mit aktiven Profilen in den sozialen Netzwerken, sind Sie auf einem guten Weg, Ihre Marke zu fördern und hier können Sie aktiv Kommentare und Bewertungen verwalten.

Das Management von Konflikten

Wenn Ihr Ruf aktiv angegriffen wird, ist gutes Konfliktmanagement unumgänglich, und dazu gehört als zentraler Bestandteil Ihre Online-Reputation zu verbessern. Sollte Ihr Ruf unter Beschuss geraten, ist eine Strategie, die Sie anwenden können, negative Inhalte entfernen, Pressemitteilungen und die Erstellung positiver Inhalte, um Schaden von Ihrem Ruf abzuwenden.

Das Online-Monitoring und ein Dienstleister für die Unterstützung beim Reputationsmanagement

Ein Professioneller Online-Reputationsmanagement-Dienstleister überwacht für Sie andere Webseiten, Blogs, Nachrichtenseiten und Foren, und sucht speziell nach Erwähnungen Ihres Unternehmens. Der Dienstleister durchforstet Bewertungsportale wie etwa Yelp oder Glassdoor und viele weitere, dadurch weiß der Dienstleister immer, wenn über Sie und Ihr Unternehmen gesprochen wird. Dadurch wissen auch Sie, wie viele Leute über Ihr Unternehmen sprechen und was sie sagen. Sollten Sie Kampagnen zur Verbesserung Ihrer Online-Reputation fahren, kann das Unternehmen diese überwachen und Ihnen rückmelden, wie sie laufen. In solchen Berichten finden Sie dann beispielsweise, ob sich Ihre Suchergebnisse oder Positionierung auf der Suchergebnisseite verbessert haben und welche sozialen Medien und Rezensionsseiten am besten geeignet für Ihr Unternehmen sind.

Fazit des Themas Online Reputation Management von Unternehmen

Online-Reputationsmanagement funktioniert nur mit einer Kombination aus Strategien:

  • Die Erstellung von Inhalten mit dem Fokus auf Wikipedia
  • Die Suchmaschinenoptimierung SEO
  • Die Rezensionssammlung und -pflege
  • Das Management von Social-Media-Kanälen
  • Konfliktmanagement, falls nötig

Mithilfe dieser Maßnahmen des Online-Reputationsmanagements sind Sie wunderbar beraten, um einen positiven Ruf aufzubauen und Schaden von der Wahrnehmung Ihrer Firma im Internet abzuwenden. Ein Reputationsmanagement-Dienstleister kann Sie dabei unterstützen, das Image Ihrer Firma zu verbessern, indem eine Bandbreite von koordinierten Strategien eingesetzt wird, wenn Sie intern nicht die nötigen Kapazitäten oder das benötigte Skillset haben. Das Erstellen von Inhalten und Profilen, sowie die Verwaltung von Social Media und Rezensionen, das Beschaffen von Bewertung Ihres Unternehmens und die Verbesserung Ihrer Suchergebnisse sind Aufgaben, die der Dienstleister übernimmt.

Autorenleitung der Weltraumagentur für Wikipedia.

Inhaltsverzeichnis

Weitere Artikel